Gästebuch

1/2 > 2

Einen neuen Gästebuch-Eintrag verfassen

Ihr Gästebuch-Beitrag wird erst nach einer Prüfung freigeschaltet.

Name:
E-Mail:
Homepage:
Text:

Katja Becker (http://www.berlin.de/senuvk/forsten/waldschulen/index.shtml)

schrieb am 08.12.2017 um 13:06:01 Uhr:

Lieber Uwe,
dies ist ein sehr großer Dank aus dem Jahresrückblick heraus aus Berlin! Wir Berliner WaldpädagogInnen durften uns im Juni dank Deiner außerordentlichen Fähigkeiten von einer ganz neuen Seite kennen lernen: pfeifend, bellend, gackernd, herzergreifend heulend und mit vielen Lauten mehr, Deine Geduld mit uns war wunderbar, deine Kunstfertigkeit hat uns zum Staunen gebracht. Am schönsten von allem war die große Wertschätzung aller Lebewesen, die du so ehrlich vermittelst, die Freude an der Vielfalt und der Schönheit der Natur. So entstand eine tolle Lernatmosphäre in toller Umgebung - dafür danken wir dir von Herzen! Im Namen aller Kollegen grüßt dich vielmals Katja!

Marian Wiesner

schrieb am 13.09.2017 um 00:05:26 Uhr:

Lieber Uwe,
Ich danke dir von ganzem Herzen für den schönen Tierstimmen-Kurs. Du hast mein Herz geöffnet! Ich bin dir wirklich sehr dankbar. Beim Spazierengehen höre ich nun viel genauer hin und bewundere das Repertoire der Naturgeräusche. Seit dem Kurs habe ich viel geübt, es macht richtig Spaß! Vielen, vielen Dank!
Lieber Gruß,
Marian

Arnd Heling

schrieb am 28.07.2017 um 22:46:19 Uhr:

Wenn man es nicht selber sieht und miterlebt, so hält man es kaum für möglich - täuschend echt imitiert der Biologe und Buchautor Dr. Uwe Westphal eine Vielzahl von Vogelstimmen, aber auch die Laute von Amphibien, Säugetieren, bis hin zu Insekten.
Zu Beginn seines Vortrags in der Schönwalder Kirche am 20. Juli ließ Westphal eine Feldlerche in den Himmel steigen, erst ganz leise, dann immer eindringlicher erstrahlte ihr komplexer Gesang, und schon hatte dieser Virtuose der Tierstimmenimitation die rund 100 Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann geschlagen. Viele, viele andere Vogel- und Tierarten folgten. In den Überleitungen wurden nicht nur interessante zoologische und ökologische Details im Plauderton vermittelt, sondern stets kam auch das persönliche Erleben des Vortragenden zur Sprache. Das machte den Abend ausgesprochen unterhaltsam und lehrreich zugleich. Wohltuend, dass Westphal sich und seine kuriose Begabung dabei nicht wie eine Zirkusnummer präsentierte, sondern vielmehr sich selbst ganz zurückhielt, um voller Hingabe und Empathie den Tieren und ihrer Lebensweise nachzuspüren - man nahm ihm seine Liebe zu den Tieren und zur Natur sofort ab. Für ihn sei jeder Waldspaziergang ein echter Gottesdienst, sagte Westphal zu Beginn seines Vortrags. Wer ihm aufmerksam folgte, hat an diesem Abend auch in der Schönwalder Kirche einen berührenden Gottesdienst erlebt.

Marina Mann

schrieb am 09.04.2017 um 22:15:52 Uhr:

Lieber Uwe,
bei dem Vogelstimmenseminar auf Gut Sunder haben wir sehr viel gelernt und es hat viel Spaß gemacht! Geduldig hast Du immer wieder die Vogelgesänge imitiert, so dass wir uns die Stimmen einprägen konnten. Deine CD "Vogelexkursion" leistet gute Dienste, um das Erlernte nicht so schnell zu vergessen.
Vielen Dank noch mal!
Marina Mann

Regina Byell (www.plan-b-stiepelse.de)

schrieb am 29.03.2017 um 17:47:20 Uhr:

Lieber Uwe,
getreu meinem Konzept, nur Geschichten mit "B" anzubieten, möchte ich unbedingt loswerden, dass du und deine Begabung eine Bereicherung für uns alle sind. B steht auch für Besonderes....

Christoph Felten

schrieb am 01.06.2016 um 14:31:40 Uhr:

Lieber Dr. Westphal,
vielen Dank für das wunderbare Vogelstimmen-Seminar auf dem Nabu-Gut Sunder. Wir haben viel gelernt und hatten viel Spass - auch um 5 Uhr in der Früh :-)
Der erste Praxistest auf dem heimischen Balkon war gleich sehr erfolgreich. Das Seminar hat mir die Klangwelt der Vögel und das Bewusstsein fürs Hören um mich herum näher gebracht!

Dönnebrink, Marc (www.vogelverein-ahaus.de)

schrieb am 01.05.2016 um 13:45:45 Uhr:

Lieber Dr. Westphal,
wir finden es toll was Sie machen! Wir hoffen, Sie erfreuen uns unermüdlich weiter und erreichen damit noch viel viel mehr Menschen- so dass der Schutz von Wildvögeln immer mehr und tiefer ins Bewusstsein der Menschen dringt!
Beste Grüße vom Vogelverein Ahaus,
Marc Dönnebrink

Torsten und Ulrike Walther

schrieb am 04.04.2016 um 18:26:55 Uhr:

Lieber Herr Westphal,
bei einem wunderschönen Wochenende auf dem idyllisch gelegenen Gut Sunder bekamen wir einen hervorragenden Einblick in die Sangeskünste unserer häufigsten Vögel. Mit viel Geduld wurden alle Fragen beantwortet und die Theorie kam auch nicht zu kurz. Dass wir noch keine Meister sind, sah man spätestens bei der Abschlussübung auf sich allein gestellt. Aber wir haben schon mal eine Grundlage bekommen und richtig Lust auf Vertiefung. Vielen Dank und bis bald in Neuenkirchen! Torsten und Ulrike Walther

Magdalena Poethen

schrieb am 21.11.2015 um 22:19:28 Uhr:

Sehr geehrter Herr Westphal,
in Ihrem wunderbaren Buch "Schräge Vögel" fragen Sie nach der Herkunft der Bezeichnung "Mandelkrähe". Das ist sehr leicht mit Hilfe von Grimms Wörterbuch zu beantworten. Mandel:" haufe frischgeschnittenen und gebundenen getreides, getreide- oder strohbund" - Mandelkrähe:" gegen herbst im felde auf den mandeln oder garbenschobern sitzend"
Herzliche Grüße Magdalena Poethen

Erika Bulow-Osborne

schrieb am 21.08.2015 um 09:23:42 Uhr:

Lieber Dr. Westphal, es gab vor kurzem eine halbstuendige Sendung von David Attenborough zur 100.Wiederkehr des Geburtstages von Percy Edwards. Vielleicht interessiert es Sie. Ich habe leider Ihre Email-Anschrift und Postanschrift verloren. ich war begeistert ueber Ihr Buch "Schraege Voegel"! Herzlichst, Erika B.-O.

1/2 > 2